unorthodoxe Wege mit und zum Jugendlichen.

  • Startseite
  • Angebote
  • Ambulante Hilfen
  • Familien-Krisen-Management

Familien - Krisen - Management

Krise als Chance

Manchmal wissen Eltern nicht mehr weiter,

  • weil es nur noch Streit gibt,
  • weil ihr Kind nicht mehr zur Schule geht,
  • weil ihr Kind weggelaufen ist,
  • weil die Eltern sich getrennt haben,
  • weil es zwischen den Geschwistern ständig Konflikte gibt,
  • weil in der Familie die Regeln zum Zusammenleben nicht mehr eingehalten werden,
  • weil ein/e neue/r Partner/in in die Familie gekommen ist,
  • weil sie nicht mehr wissen, was ihr Kind denkt und fühlt,
  • weil sie ihr Kind geschlagen haben,
  • weil es sexuelle Gewalt in der Familie gibt oder gegeben hat,
  • weil sie in zwei Kulturen leben.

Die MitarbeiterInnen des Familien-Krisen-Management (FKM) arbeiten in einem Zeitraum von
6 - 12 Wochen mit der gesamten Familie.

Wichtig dabei sind uns nicht nur die Probleme, sondern

  • gemeinsam suchen wir nach Stärken der einzelnen Familienmitglieder,
  • gemeinsam überlegen wir Wege, wie die Stärken genutzt werden können,
  • gemeinsam entwickeln wir individuelle und kreative Lösungen für die Probleme,
  • gemeinsam legen wir die einzelnen Schritte für Veränderungen fest,
  • gemeinsam überprüfen wir, ob die Ziele der Familie erreicht werden.

Um den Blick für neue Wege zu öffnen, bieten die MitarbeiterInnen des Familien-Krisen-Managements viele verschiedene Methoden an:

  • Gespräche
  • Rollenspiele
  • Erlebnispädagogik
  • Selbsthilfeplan
  • Genogramm
  • Krisenkarte
  • Spiegeln
  • Soziogramm

 

"Krise kann ein produktiver Zustand sein, man muß ihm nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen."

Max Frisch

 

Das Team des Familien-Krisen-Management stellt seit vielen Jahren "Lösungsorientierung" in den Mittelpunkt.